Newsletter abonnieren

Haar-Stylings

Frisiertipps Scheitel: So gelingt er garantiert

Brünette Frau kämmt sich die Haare
Anzeige

Ein gekonnter Seitenscheitel betont Ihre Gesichtsform positiv, gibt Ihrer Frisur Struktur und sorgt schlicht und einfach dafür, dass die Haare nicht ins Gesicht fallen. Der Klassiker unter den Scheiteln ist der vermutlich am weitesten verbreitete. Und eigentlich steht er auch fast jeder Frau. Mit unseren Tipps sitzt Ihr Seitenscheitel in Zukunft noch besser, und Sie können locker mit den Stars und Sternchen und deren professionellen Haarstylings mithalten.

Seitenscheitel richtig stylen: Anleitung

Frisuren
Lockenfrisur

Hier erfahren Sie alles über die aktuellen Trend-Frisuren und wie sie gestylt werden. Ob tolle Hochsteckfrisuren oder neue Kurzhaarschnitte, wir zeigen Ihnen Frisuren, die jünger machen und mit denen Sie voll im Trend liegen>>

Bürsten Sie Ihr Haar als erstes gut durch. Überlegen Sie nun, auf welcher Seite der Scheitel liegen soll. Ein Seitenscheitel betont die Gesichtshälfte, an der er beginnt, also sollten Sie am besten Ihre Schokoladenseite wählen. Nehmen Sie nun einen Stielkamm zur Hand. Sie können alternativ auch das Ende eines dünnen Kosmetikpinsels verwenden. Suchen Sie die höchste Stelle Ihrer Augenbraue unter dem zukünftigen Scheitel. Von diesem Punkt aus fahren Sie entlang einer imaginären Linie zum Haaransatz nach oben und ziehen mit dem Stielkamm nun einen Scheitel, der leicht diagonal verlaufen sollte.

Wenn Sie den Startpunkt Ihres Seitenscheitels anhand der Augenbraue wählen, wirkt der Scheitel besonders schmeichelhaft. Auf der anderen Seite können Sie mit Ihrem Seitenscheitel natürlich genauso verfahren.

Mittelscheitel: So gelingt er

Der Mittelscheitel ist eher trendabhängig und wird mal mehr, mal weniger oft auf den Schöpfen der Models und Promis gesehen. Für Frauen mit langem Haar ist er vor alle praktisch, damit nicht eine Seite des Ponys direkt in die Augen fallen kann. Etwas Eyeliner und Kleidung im 70’s-Style verhelfen dem Mittelscheitel zu einem tollen Retro-Outfit. Wenn Sie ein rundes Gesicht haben, kann der Mittelscheitel Ihr Gesicht optisch strecken.

Wie beim Seitenscheitel sollten Sie Ihre Haare als erstes gründlich kämmen oder bürsten. Nehmen Sie nun den Stielkamm zur Hand, setzen Sie den Kamm senkrecht auf den Punkt zwischen Ihren Augen und ziehen Sie von dort aus in Richtung Haaransatz entlang einer imaginären Linie einen Scheitel. So wird er besonders akkurat.

Scheitel und Wirbel: Troubleshooting

Manch ein Scheitel will aufgrund von Wirbeln am Haaransatz nicht richtig sitzen. Hier gilt es herauszufinden, ob Sie den Seitenscheitel besser links oder rechts tragen sollten. Manchmal kann so ein Wirbel unter dem Deckhaar verschwinden. Beim Mittelscheitel kann es schon komplizierter werden. Sie können aber versuchen, das Haar am Ansatz mit einer Rundbürste glatt zu föhnen und so dem Wirbel den Garaus zu machen.

Promotion
Anzeige
Schlagworte
Frisuren | Haar-Stylings | Haare
Anzeige