Newsletter abonnieren

Babys

Formalitäten vor und nach der Geburt Bürokratie rund um das Baby: Das müssen Sie wissen

Schwangere Frau am Computer

Baby und Bürokratie - auch wenn beide Wörter mit dem Buchstaben B beginnen, könnte man meinen, dass diese Begriffe erst einmal wenig miteinander zu tun haben. Weit gefehlt! Leider gehören zum Elternsein viele Formalitäten, um die Sie sich kümmern müssen. Einiges können Sie noch während der Schwangerschaft erledigen, andere Dinge müssen Sie bald nach der Geburt angehen.

Anzeige

Vor der Geburt

Alles für Ihr Baby
Beliebteste Babynamen

Schon vor der Geburt kommen viele Fragen auf: Was tun, wenn das Baby ein Schreibaby ist? Kann ich Babybrei auch selbst zubereiten und dadurch Kosten sparen? In unserem Baby-Special finden Sie nützliche Tipps für einen guten Start ins Leben>>

Hebamme suchen: In einigen Städten und Gemeinden ist es schwierig, eine Hebamme zu finden. Am besten beginnen Sie direkt, nachdem Sie vom Frauenarzt Ihren Mutterpass bekommen haben, mit der Suche. So können Sie sicher sein, dass Sie im Wochenbett und eventuell auch schon vorher mit einer Hebamme versorgt sind. Fragen Sie im Freundes- und Bekanntenkreis, ob jemand eine gute Hebamme empfehlen kann. Oder Sie fragen in den umliegenden Geburtskliniken oder -häusern nach Kontakten.

Die richtige Klinik auswählen: Sie können natürlich auch spontan zur nächstgelegenen Klinik Ihrer Wahl fahren, wenn Sie Wehen bekommen. Empfehlenswert ist es aber, während der Schwangerschaft in einem oder zwei Krankenhäusern Ihrer Wahl an einer Kreißsaalführung teilzunehmen. So können Sie sich einen ersten Eindruck verschaffen und mental wahrscheinlich besser auf die Geburt vorbereiten. Außerdem können Sie alle Fragen stellen, die Ihnen auf dem Herzen liegen. Wenn Sie sich in der Klink für Ihre Geburt vorab anmelden, hat das Personal Ihre Daten im Ernstfall schnell griffbereit.

Unterlagen für Eltern- und Kindergeld zusammensuchen: Der Mutterschutz wird in der Regel über Ihren Arbeitgeber geregelt; Freiberufler bekommen nur Mutterschutz, wenn Sie in der Künstlersozialkasse versichert sind. Um Elterngeld zu beantragen, benötigen Sie Ihre Geburtsurkunde, die des Kindes und die des werdenden Vaters. Außerdem kann der angehende Papa schon vor der Geburt die Vaterschaft anerkennen. Bei verheirateten Paaren entfällt dieser Schritt. Ihre Geburtsurkunde erhalten Sie, sollte Sie Ihnen nicht vorliegen, beim Standesamt. Die Vaterschaftsanerkennung übernimmt in der Regel das Jugendamt. Sammeln Sie alle benötigten Unterlagen für das Elterngeld am besten während der Schwangerschaft in einer Mappe nach und nach zusammen, sodass Sie in der stressigen ersten Zeit nach der Geburt nur noch die Geburtsurkunde Ihres Kindes dazulegen müssen und schneller Elterngeld beziehen können.

Nach der Geburt

Steuer-Identifikationsnummer: Wenige Tage oder Wochen nach der Geburt erhält Ihr Kind das erste Mal Post vom Finanzamt. Es hat nun seine eigene Steuer-Identifikationsnummer. Steuern zahlen muss Ihr Baby natürlich nicht, aber Sie benötigen die Steuer-ID zum Beispiel für den Kindergeldantrag oder für die Kinderzulage der Riester-Rente

Ziemlich viel zu erledigen dafür, dass Ihr Baby noch so klein ist, oder? Wenn alles geschafft ist, gönnen Sie sich eine Pause und genießen Sie die schöne Kuschelzeit mit Ihrem Baby!

Promotion
Schlagworte
Familie | Ratgeber | Tipps