Newsletter abonnieren

Abnehmen

Eskimo-Diät Die Fisch-Diät zur Traumfigur

Frischer Fisch macht den größten Teil der Eskimo-Diät aus
Anzeige

Eskimos, die indigenen Völker im nördlichen Polargebiet, ernähren sich nach alter Tradition von viel Fisch. Dabei stehen die verschiedensten Fischsorten auf dem Speiseplan. Und davon profitieren sie auch gesundheitlich. Denn Fisch ist reich an Omega-3-Fettsäuren, die das Herz-Kreislauf-System stärken und gesund erhalten. Weiterhin sollen sie das Risiko für Krebs und Tumore vermindern. Wer mit der Fisch-Diät der Eskimos sein Gewicht reduziert, der kann sich diese Vorteile zunutze machen und fördert gleich mehrfach die eigene Gesundheit. 

Eskimo-Diät: Hier steht viel Fisch auf dem Speiseplan

Fisch-Rezepte
Rezept für Schwertfischsteaks

Holen Sie sich in unserer Sammlung für Fisch-Rezepte Inspiration für die Gerichte während Ihrer Eskimodiät>>

Für die Eskimo-Diät brauchen Sie vor allem Fisch! Kaufen Sie diesen am besten frisch. Wenn Sie nicht jeden Tag einkaufen gehen möchten, können Sie den Fisch auch einfrieren. Tiefkühl-Produkte können natürlich auch verwendet werden. Neben Schellfisch oder Makrele können Sie auch Lachs, Forelle oder Thunfisch essen. Gebraten, überbacken oder in einem Eintopf - wie Sie den Fisch zubereiten, steht Ihnen frei. Nur sollten Sie hierbei auf die Verwendung von Butter, Zucker und schnell verdauten Kohlenhydraten achten. Essen Sie zu Ihrem Fisch am besten gedünstetes Gemüse, Kartoffeln oder Volllkornreis.

Vorteile der Fisch-Diät 

Die nordische Abnehmkur hat den großen Vorteil, dass Sie kaum hungern müssen. Essen Sie von den Fischgerichten so viel, bis Sie gut gesättigt sind. Solange die Speisen mit wenig Fett, Salz und Zucker zubereitet sind, können Sie schlemmen. Wer Fisch liebt, kommt hier voll auf seine Kosten. Weiterhin profitieren besonders Sportler von dem hochwertigen Protein, das im Fisch steckt. Gesunde Beilagen wie Gemüse und Vollkorn unterstützen die Diät.

Nachteile der nordischen Fischkur 

Der größte Nachteil dieser Diät liegt auf der Hand: Wer keinen Fisch mag, für den ist diese Diät nichts! Aber selbst für Fischliebhaber könnten täglich zwei Fischmahlzeiten zur Herausforderung werden. Achten Sie deshalb auf ein abwechslungsreiches Frühstück. Dies könnte zum Beispiel eine Smoothie-Bowl oder ein Müsli sein. Auch die Beilagen zum Fisch sollten Sie stark variieren, um mehr Abwechslung auf den Teller zu bekommen.

Fazit zur Abnehmkur mit Fisch

Die Eskimo-Diät ist für ein oder zwei Wochen eine angenehme Möglichkeit, ohne Hungern ein paar Pfunde zu verlieren. Die wertvollen Inhaltsstoffe vom Fisch stärken Sie und Ihr Herz-Kreislauf-System. Länger als zwei Wochen sollten Sie die Diät aber nicht durchziehen, denn dann könnte Ihnen der Appetit auf Fisch vergehen. Setzen Sie nach der Diät auf gesunde Mischkost mit wenig Fett, Zucker und weißem Mehl und Sie werden Ihr Gewicht dauerhaft halten können. 

Promotion
Anzeige
Schlagworte
Abnehmen | Diäten | Gesund | Gesundheit
Anzeige