Newsletter abonnieren

Abnehmen

Abnehmen Sauerkraut-Diät

Großer Topf mit Sauerkraut

Leckeres Gemüse

Sauerkraut spaltet die Menschheit: Die einen lieben es, die anderen können es absolut nicht leiden. Der säuerliche Geschmack des bissfesten Krautes ist eben ein besonderer - für manche besonders lecker, für andere überhaupt nicht. Deshalb sollten Sie eine Sauerkraut-Diät nur dann in Betracht ziehen, wenn Sie es besonders gerne mögen. Denn, wie der Name der Diät schon vermuten lässt, wird das Gemüse hauptsächlich auf Ihrem Speiseplan stehen.

Anzeige

Warum Sauerkraut?

Sauerkraut ist eigentlich Weißkohl, der fein geraspelt zerstampft wird und klassischer Weise in einem Fass vor sich hin gärt. Durch seine enthaltene Milchsäure regt das Gemüse die Verdauung an, außerdem entschlackt es und reinigt den Darm. Zudem enthält Sauerkraut die Vitamine A, B, K und vor allem C sowie wichtige Mineralstoffe, dafür aber kaum Kalorien und nahezu kein Fett.

Wie funktioniert die Sauerkraut-Diät?

Sauerkraut selber machen
Sauerkraut

Selbstgemacht weiß man am besten, was drin ist.

Während der Diät beginnt jeder Tag mit einem halben Glas Sauerkrautsaft. Das schmeckt süßer und besser, als man im ersten Moment vermutet. Außerdem sollte das Sauerkraut in jeder Ihrer Mahlzeiten enthalten sein. Dabei können Sie das Gemüse mit Kartoffeln, Reis, magerem Fleisch und anderem Gemüse kombinieren, allerdings sollte der bei weitem größte Platz auf Ihrem Teller für das Sauerkraut reserviert sein. Maximal sollten dem Körper pro Tag 1000 Kalorien zugeführt werden. Wie bei jeder Diät ist es außerdem wichtig, genügend Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Wasser und ungesüßte Tees sollten also auch etwa drei Liter pro Tag betragen.

Gesund abnehmen

Die Diät sollte etwa eine Woche lang angewandt werden und zeigt in dieser Zeit auch schon Erfolge, sofern Sie auch Ihr Bewegungspensum erhöhen und auf Süßigkeiten und fettige Speisen verzichten. Satt werden Sie mit dem leckeren Gemüse aber auf jeden Fall, da es den Magen gut ausfüllt. Bei der Zubereitung sollten Sie darauf achten, dass Sie rohes Sauerkraut verwenden, also Sauerkraut aus dem Fass (vom Wochenmarkt) oder aus dem Beutel (Supermarkt). Dieses sollte dann nicht mehr gewaschen werden und nicht länger als 25 Minuten schonend gegart werden, damit es auf dem Teller noch möglichst viele gute Inhaltsstoffe aufweist.

Für den Start in die Sauerkraut-Diät haben wir für Sie ein leckeres Suppen-Rezept zusammengestellt.

Rezept: Sauerkrautsuppe

Zutaten:

Zubereitung:

  1. Häuten Sie die Zwiebeln und hacken Sie diese in feine Stücke. Erhitzen Sie in einem großen Kochtopf etwas Öl und schwitzen Sie die Zwiebeln darin an, bis diese glasig sind.
  2. In dieser Zeit können Sie das Sauerkraut in ein Sieb geben, ein wenig ausdrücken und danach fein hacken. Geben Sie das Gemüse zu den Zwiebeln und dünsten Sie es kurz mit.
  3. Bigos
    Polnischer Sauerkrautauflauf
    Bestreuen Sie nun Zwiebeln und Kraut mit dem Paprikapulver und löschen dann alles mit der Gemüsebrühe ab. 
  4. Schälen Sie die Kartoffeln und schneiden sie in mundgerechte Stücke. Diese werden dann in die köchelnde Brühe gegeben. Die sollte etwa 20 Minuten lang vor sich hin köcheln.
  5. Verrühren Sie nach der Kochzeit das Mehl mit ein wenig kaltem Wasser und geben diese Mischung als Bindemittel in die Sauerkrautsuppe. 
  6. Rühren Sie zum Schluss den Schmand unter und schmecken Sie die Suppe mit Salz und Pfeffer ab.
Promotion
Schlagworte
Abnehmen | Diäten | Diätrezepte | Gemüse | Tipps