Newsletter abonnieren

Hochzeitsplanung

Hochzeitsplaner Ein 6 Punkte-Plan für Ihre perfekte Hochzeit

Ein frisch vermähltes Ehepaar
Anzeige

Der Gedanke, endlich zu heiraten? Absolut romantisch. Der Gedanke an die bevorstehende Planung? Zum verrückt werden. Was ziehe ich an? Wo heiraten wir? Wieviele Gäste sollen den Tag mit uns erleben? Wie dekorieren wir? Was gibt es zu essen? - Fragen über Fragen sorgen für eine fiese Stirnfalte. Dabei sollte doch gerade jetzt vor allem eines anstehen: Grenzenlose Vorfreude. Nicht verzagen, wir haben gute Nachrichten für Sie: Mit unserem zeitlich eingeteilten 6-Punkte-Plan kommt Ihnen die Zeit bis zur Hochzeit zumindest etwas weniger stressig vor. Und wissen Sie was? Die Organisation kann sogar Spaß machen! 

1. Sechs Monate vor der Hochzeit

Termin & Trauzeugen

Wenn Sie einen Termin gefunden haben, ist das schon mal die halbe Miete. Nun sollten Sie sich einigen, ob Sie nur standesamtlich oder auch kirchlich heiraten und wenn die Wahl auf beides gefallen ist: Welche Gäste sollen zu welchem Anlass kommen? Außerdem hilft es schon die Frage nach den Trauzeugen zu klären. Sie sind ab jetzt der wichtigste Ansprechpartner.

Gästeliste & Budget

Setzen Sie sich in Ruhe an einen Tisch und schließen Sie die Augen. Wer soll bei Ihrem großen Tag dabei sein? Wen möchten auf dem Standesamt auf jeden Fall dabei haben? Abhängig von der Gästeliste ist es ratsam, das Budget im Kopf zu haben. Was können Sie ausgeben?

Hochzeits-Location

Wenn Sie wissen, wie viele Ihrer Freunde und Familienmitglieder dabei sein sollen und wie viel Geld Sie ausgeben möchten, beziehungsweise können, überlegen Sie sich, wie die Hochzeit aussehen soll. Traditionell, modern, rustikal, rockig oder ganz anders? Lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf. Und denken Sie daran: Es ist IHR großer Tag. Ihre Vorstellungen sollten nicht durch die Meinung von Familie und Freunden beeinflusst werden. Natürlich sollen sich alle Gäste wohlfühlen, keine Frage. Aber Sie tun sich selbst keinen Gefallen, in einem Saal mit Deckenfluter zu feiern, wenn Sie eigentlich eher der Landtyp sind, der schon immer von einer Scheunenfete geträumt hat. Sobald Sie sich entschieden haben, heißt es dann: Locations besichtigen, Angebote einholen und die Hochzeitslocation endgültig buchen. 

Hochzeitsessen 

Die Getränke sind in aller Regel an die Mietung sämtlicher Hochzeitslocations gebunden. Sollte das Dinner jedoch nicht an die Location gekoppelt sein, ist es sinnvoll, zu überlegen, welches Menü es geben soll. Fisch, Fleisch, ein BBQ, ein Büffet oder lieber italienische Speisen? Als Nachspeise ein klassischer Kuchen? Holen Sie sich verschiedene Preise von verschiedene Caterern ein. Alternativ können Sie auch ein selbstgemachtes Büffet aufbauen. Einige Locationbetreiber verlangen dann eine Geschirr-Pauschale. 

Hochzeitstorte

Wenn Sie eine professionelle Hochzeitstorte möchten, macht es Sinn, sich in den nächsten Wochen zu überlegen, wie diese aussehen kann und vor allem, welche Konditorei sie kreieren darf. Ein Probeessen ist hilfreich. Oft werden riesige Torten übrigens nicht verzehrt, eine etwas kleinere erfüllt genauso ihren Zweck und es kommt nichts in den Müll. 

2. Fünf Monate vorher

Musik & Fotograf

Dj und Hochzeitsfotografen sind tatsächlich Monate im voraus ausgebucht. Überlegen Sie sich vorab, welche Musikrichtungen Sie spielen wollen. Vielleicht kennen Sie jemanden in Ihrem Bekanntenkreis, der oder die Ihnen musikalisch unter die Arme greifen kann? Dasselbe gilt für einen Fotografen? Soll es ein Profi sein? Oder fällt Ihnen auch da jemand im näheren Umfeld ein, der oder die Ihre Hochzeit festhält? 

Einladungskarten

Überlegen Sie sich, wie Ihre Einladungskarten aussehen sollen. Mittlerweile gibt es unendlich viele Möglichkeiten; es müssen nicht immer die klassischen rechteckigen Kärtchen sein. Wichtig ist nur, dass Datum, Ort, Zeit und vielleicht noch der Ablauf darauf vermerkt sind. Falls Sie einen bestimmten Dresscode möchten, können Sie diesen ebenfalls auf der Einladung vermerken.

3. Vier Monate vorher

Kleid & Schuhe

Nachdem der grobe Plan Ihrer Hochzeit steht (Sie dürfen jetzt einmal tief durchatmen), kommen wir nun zum wohl aufregendsten Teil: Dem Brautkleid. Holen Sie sich Inspirationen auf Instagram oder Pinterest, wenn Sie noch keine Vorstellung vom Kleid haben. Oder ziehen Sie mit Ihren Freundinnen los zum nächsten Brautmodengeschäft. Alternativ bieten viele moderne Onlineshops wunderschöne und bezahlbare Brautkleider an. Gleiches gilt für die Schuhe. Suchen Sie sich ein zweites, bequemes Paar aus, falls Sie fürchten, mit Ihren Brautschuhen nicht die Nacht durchtanzen zu können. Das wäre doch schade drum!

Flitterwochen

Deutschland, Italien, Frankreich, Asien oder die USA? Je nachdem, wo Sie Ihren Honeymoon verbringen möchten, gilt es früh genug zu buchen, damit eventuelle Flüge nicht zu teuer werden. Und nicht vergessen: Unbedingt den neuen Namen angeben. 

4. Drei Monate vorher

Eheringe

Gold oder Silber? Mit Gravur oder ohne? Bei der Wahl des Eherings gibt wie auch bei der Kleidung tausend Möglichkeiten. Informieren Sie sich bei verschiedenen Goldschmieden und in Juweliergeschäften, um das für Sie passende Modell zu finden.

Dekoration

Steht Ihre Hochzeit unter einem Motto? Dann können Sie sich bei der Gestaltung ganz danach richten. Schön und beliebt sind in jedem Fall Papierlampen, ein einheitliches Farbkonzept und Blumen, die Sie zum Beipiel in Weckgläser oder Vasen stecken können. Mehr Tipps zur Deko lesen Sie hier >>>>>

5. Zwei Monate vorher

Geschenke & Platzierung

Sollen Ihre Gäste ein kleines Willkommensgeschenk bekommen? In jedem Fall freuen sie sich über eine kleine Geste. Das kann ein Mini-Glas Honig aus einer Imkerei in der Nähe sein, eine Schiefertafel in Form eines Herzens oder ein paar selbstgemachte Bonbons sein. Für Ihre Geschenke können Sie einen klassischen hübsch dekortierten Tisch oder - mal etwas anderes - ein Regal aufstellen. 

Die Platzierung der Gäste kann in Form von klassischen Karten gekennzeichnet werden. Eine andere Idee: Sie drucken Polaroids der Gäste aus, die ihnen zeigen, wo sie Platz nehmen dürfen. Alternative: Es gibt keine Sitzordnung und jeder sucht sich seinen eigenen Platz.

Unterhaltung

Wie bei der gesamten Hochzeitsgestaltung ist auch der Unterhaltungsteil Geschmackssache. Soll es Hochzeitsspiele geben? Möchten Sie eine Rede halten oder soll jemand aus Ihrem engsten Kreis etwas sagen? Wenn Sie Musik lieben, können Sie zusätzlich zum DJ auch eine Band spielen lassen oder eine Sängerin engagieren. Vielleicht haben Sie auch ein Gesangstalent in Ihrem Freundeskreis? 

6. Einen Monat vorher & die letzte Woche

Brautstrauß & Brautfrisur

Nun rückt der Tag immer näher und es wird Zeit sich einen Frisörtermin zu holen. Vielleicht ist Ihre Freundin aber auch ein Profi im Umgang mit Brautfrisuren und kann Sie dahingehend unterstützen. Und den Brautstrauß? Den können Sie eine Woche vor der Hochzeit binden lassen.

Und das wichtigste zum Schluss: Haben Sie Spaß und genießen Sie diesen wunderbaren Tag.

In diesem Buch finden Sie noch mehr Tipps zum Planen Ihrer Hochzeit:

GU Unser Hochzeitsplaner

Promotion
Anzeige
Schlagworte
Deko | Essen | Hochzeit
Anzeige