Newsletter abonnieren

Rezepte

Dienstag, 18. April 2017 - 8:41

laktosefrei Backen Rezept für laktosefreie Muffins mit Herz und Himbeeren

gefüllte Herz-Muffins mit laktosefreier Himbeercreme

Egal, wie alt man ist, die Mama freut sich am Muttertag immer noch am meisten über etwas Selbstgemachtes. Und jetzt, wo ich erwachsen bin und neben einer Kinderschere auch einen Herd bedienen kann, wird die Auswahl der Geschenke zum Muttertag noch größer. Bei uns gab es jeden Sonntag einen frisch gebackenen Kuchen und meine Mutti hat mich direkt über das Teig Naschen ans Backen herangeführt. Irgendwann hab ich den wöchentlichen Sonntagskuchen übernommen und ihr das lange in der Küche Stehen abgenommen (nicht uneigennützig, denn der Bäcker hat immer das Vorrecht auf den Verzehr der Teigreste). :)

Heidi

Heidi arbeitet in der FÜR SIE Onlineredaktion. Sie probiert gerne neue Trends aus und ist immer auf der Suche nach dem Besonderen. Ihr Motto: Man nehme eine große Menge Schokolade und der Rest ergibt sich von selbst.

Anzeige

Heute haben wir das Rezept für unsere Lieblingskuchen aber laktosefrei abgewandelt. Es gibt ja so viele, bei denen es von der Laktose in Milchprodukten zwickt und zwackt im Bauch, und wenn wir schon in der Küche zaubern, dann soll auch jeder was davon haben. Mittlerweile ist es außerdem supereinfach laktosefreie Produkte zu finden. Ich mag die Palette von MinusL, weil die wirklich Alles haben und man es eins zu eins austauschen kann - egal ob Milch, Quark, Frischkäse oder sogar Mascarpone. Alles kein Problem. Bei ersten Tests mit laktosefreier Sahne habe ich außerdem noch eine weitere Entdeckung gemacht: bei mir wurde sie schneller steif als die normale Sahne. Ich nehme die Sahne vor dem Schlagen immer direkt aus dem Kühlschrank und schüttle sie, damit das Fett auch mit rauskommt und nicht am Becherboden bleibt. Nur irgendwie ging's dies mal zügiger. Ich teste das noch mal und, wenn sich das bewährt, werde ich wohl nur noch laktosefreie Schlagsahne benutzen, weil ich ja so furchtbar ungeduldig bin.

Himbeer Herztorte

Hier findest du noch weitere laktosefreie Backrezepte.

Für meine Mutti hab ich diese Muffins mit Herz im Deckel zusammengetüftelt. Das brauchte eine Weile, denn das klappt nicht mit jedem Rührteig. Er muss schließlich fluffig sein, aber trotzdem dicht genug um den Deckel abschneiden und das Herz ausstechen zu können, ohne, dass etwas abbricht. Außerdem wollte ich ja eine cremige Füllung (mit Himbeeren wie bei uns im Garten früher) hineintun und das geht nur, wenn die sich nicht gleich bis zum Boden durchsabscht. Nach ein paar Versuchen hatte ich den perfekten Teig gefunden. Wie die süßen Herz-Muffins gemacht werden, lest ihr hier.

Laktosefreie Herz-Muffins mit Himbeercreme

(reicht für 9 Muffins)

Backen mit laktosefreien Zutaten

Zutaten für den Schoko-Rührteig:

Zutaten für die laktosefreie Himbeercreme:

Zubereitung:

  1. Zuerst werden die Eier und der Zucker schaumig aufgeschlagen.
  2. Danach werden die anderen Teigzutaten hinzugegeben und zu einer Masse verrührt.
  3. Die Muffibackform belegst du dies mal besser nicht mit Papierförmchen, sondern ölst sie etwas ein und puderst sie mit Mehl aus. Dann kann der Teig hinein und schön bis zum Rand voll gemacht werden, damit oben später auch eine Kuppel zum Abschneiden entsteht.
  4. Jetzt kommt das Blech für 15-18 Minuten bei 170 Grad Ober-/Unterhitze in den vorgeheizten Backofen. Nach dem Rausnehmen noch mal am Rand langfahren, damit sich die Muffins später besser lösen.
  5. Während die Muffins auskühlen, können die Himbeeren gewaschen und mit den restlichen Zutaten zu einer Creme verrührt werden.
  6. Erst, wenn die kleinen Kuchen gut abgekühlt sind, können die Kuppeln abgeschnitten werden (sonst ist es noch zu weich und sie zerbrechen).
  7. Mit einem Teelöffel kratzt du eine kleine Mulde in die Muffinböden und füllst sie mit der Creme. Darf ruhig mit einem kleinen Berg sein, der dann durch das Herz quilt.
  8. Nachdem ihr die die Herzchen mit einem kleinen Ausstecher aus der Kuppel gestochen habt, könnt ihr diese auf die gefüllten Muffins setzen und schon sind sie servierfertig.

Und da ich, wie du weißt, nie uneigennützig backe, bleibt bei diesem Rezept sogar ein bisschen was zum Naschen übrig...die Herzchen und die Krümel aus der Mulde zum Beispiel. Die kannst du prima benutzen um die Cremeschüssel auszukratzen. Denn ich finde, es gibt nichts Schlimmeres, als einen Kuchen zu backen und nicht gleich zu wissen, ob er schmeckt.:)

Wenn dir das Rezept gefallen hat, lass uns gerne einen Kommentar da und sag uns ob es dir, deiner Mutti, Oma, Tante, Freundin... geschmeckt hat. Noch mehr freuen wir uns über Fotos von deinen Muffins, also markier uns einfach auf Facebook oder Instagram!

Dieses Rezept wurde mit freundlicher Unterstützung von MinusL kreiert.

Promotion