Newsletter abonnieren

Haar-Stylings

Hairstyling Frisuren der 70er: Starke Frauen, starkes Styling

70er-Jahre-Frisuren

Starke Frauen, tolle Frisuren – das waren die 70er Jahre! Farah Fawcett und ihre Föhnwelle haben einen Trend der 70er Jahre ausgelöst, der bis heute unvergessen und vor allem aktuell ist. Queen, Diana Ross, Abba, Boney M oder David Bowie sie alle füllten in dieser Zeit die Tanzflächen und Kleiderschränke mit bunten, schrillen Looks, Schlaghosen und Glitzer. Aber natürlich war es auch die Ära von Disco, Glam-Rock und Punk, die sich in Mode und Frisuren dieser Zeit widerspiegeln. 

Anzeige

Frisuren der 70er-Jahre

Auch für Haar und Frisur galt: die Siebziger waren eine wilde und freie Zeit. Vorbei, die bombenfest fixierten Hochsteckfrisuren der 60er-Jahre. Hin zu dem coolen Style einer Lynda Carter oder Kate Jackson in "3 Engel für Charlie" Ende der 70er-Jahre, mit Föhnwellen in unterschiedlichsten Ausführungen. Auch der Afro-Bob oder Disco-Look mit Kurzhaarfrisur und Kreppeisen hatten jetzt ihren großen Auftritt. Einen starken Kontrast zur romantischen Föhnwelle oder den jetzt so aktuellen voluminösen Locken, bildete die aufkommende Punk-Bewegung mit ihren schrillen Frisuren und provozierenden Outfits, ebenso wie die Popper-Bewegung, die mit ihrem gepflegten Outfit und den Frisuren mit Seitenscheitel und langem Pony einen Gegenentwurf bildeten. Die kurzen, wasserstoffblonden Haare von Deborah Harry von der Band Blondie gehörten ebenfalls zu den häufig kopierten Frisuren der ausgehenden Siebziger.

70er-Jahre-Styling: Ideen zum Nachmachen 

Föhnwelle á la Farah Fawcett: Auch, wenn die Siebziger eine gefühlte Ewigkeit her sind, aktuell ist die Frisur mit ihren großen Außenwellen noch immer: Als Freizeitlook oder etwas glamouröser für den Abend – dieser Look lässt sich zu verschiedenen Anlässen stylen und wirkt romantisch und lässig zugleich. Heute sind die Haare dafür etwas feiner durchgestuft, das wirkt natürlicher. Was bleibt sind Volumen und der Dreh nach außen: Dafür Schaumfestiger (oder Volumenmousse) in das handtuchtrockene Haar verteilen und über eine Rundbürste trocken föhnen. Den Pony und die vorderen Strähnen mit einem Lockenstab nach außen drehen. Am Schluss das Haar mit Haarspray fixieren. Je nach Anlass kann man den Trend noch mit verschiedenen Accessoires aufpeppen, z.B. Glitzerklammern, eine Blume im Haar oder ein Haarband bringen Abwechslung in diese Frisur.

New Wave like Debbie Harry: Die Haare von Blondies-Frontfrau bestechen noch heute durch ihren zweifarbigen, wilden Look. Ein stufiger Bob eignet sich perfekt, um ihrer Frisur nachzueifern. Sich die Haare in einem unregelmäßigen Farbverlaub blondieren lassen oder nur einzelne Strähnen färben, das ist schonmal die halbe Punk-Miete. Für das abschließende Styling Volumenspray im Ansatz verteilen und mit Föhn und Händen in eine fransige Form bringen. Wer ein Kreppeisen besitzt, kann mit diesem Schnitt auch einen angesagten Disco-Trend dieses Jahrzehnts nachmachen: Einfach Strähnchen für Strähnchen kreppen  – Volumenspray nicht vergessen und anschließend fixieren. Produkttipps: Hitzeschutzspray und Frisiercreme (z.B. Out of Bed).

Afro-Mähne wie Diana Ross: Klar, um so einen dichten Schopf hinzubekommen, muss man schon eine kräftige Naturkrause besitzen. Aber auch Ungelockte können diese Mode mit ein paar Tricks mitmachen, denn auch diese Frisur wird heute etwas lockerer interpretiert. Am besten mindestens Schulterlanger Bob funktioniert dafür am besten. Damit die Silhouette zum Hals hin etwas schmaler wirkt, sollte der Bob ab Ohrhöhe leicht durchgestuft werden. Für Korkenzieherlocken Lockenmousse in das Handtuchtrockene Haar geben, durchkämmen und die Haare trocknen. Mit dem Lockenstab (je kleiner der Durchmesser, desto besser) Strähne für Strähne aufkringeln, mit den Fingern durchkämmen und mir Haarspray fixieren. Wichtig: Mal links, mal rechts herum kringeln, nicht durchbürsten! Für einen frechen Afro-Style muss die Lockenpracht noch toupiert werden: Dafür am Hinterkopf anfangen, die Strähnen dabei locker halten und das Haar Richtung Kopfhaut schieben. Mit Haarspray fixieren. Hilfreiche Produkte: Stylingcreme, um einzelne Strähnen hervorzuheben und ein feuchtigkeitsspendendes Haaröl.

Promotion
Schlagworte
Beauty | Frisuren | Styling
Autor
Daniela Schwabel