Newsletter abonnieren

Nähanleitungen

Tipp: Fünf häufige Anfängerfehler beim Nähen, die Sie unbedingt kennen müssen

Aller Anfang ist schwer, so sagt man. Leider gibt es keine Ausnahme, was das wunderbare Hobby Nähen betrifft.

Warum es sich lohnt, etwas Zeit in die Suche nach der richtigen Nähmaschine zu investieren

Es klingt banal und ist doch so wichtig. Auch beim Nähen ist die richtige Ausrüstung alles. Und vielleicht ist sie sogar dafür verantwortlich, ob ein Näh-Beginner den Stoff für immer in die Ecke feuert, oder nicht. Schnurrt die Nähmaschine wie eine kleine Katze, greift der Faden lustig in den Stoff, kommt auch beim Anfänger echte Nähfreude auf. Nichts nervt beim Nähen dagegen mehr, als wenn die Maschine unrund und hakelig läuft. Gern auch in Kombination mit einem sich ständig verheddernden Faden. Da hält sich nicht nur bei Profis die Begeisterung übers Nähen schnell in Grenzen. Grund genug, sich vor dem Kauf einer Nähmaschine ausführlich über die Vor- und Nachteile Ihres Lieblingsmodells zu informieren, zum Beispiel über die Plattform nähmaschine.org
 

Anzeige

Warum es keine gute Idee ist, die Stoffschere zum Schneiden von Papier zu benutzen

Auch wenn es im Eifer der Umsetzung der neuen kostenlosen Nähanleitung schwerfällt, benutzen Sie Ihre Stoffschere niemals für Papier. Außer, Sie wollten sich ohnehin eine neue Schere kaufen. Die mag das nämlich gar nicht und wird stumpf. Und das geht leider ziemlich fix. Oft schon bei einmaligem Schneiden von Papier.
 

Warum Sie besser Markengarn statt Billiggarn vom Discounter kaufen sollten


Wahrscheinlich haben alle Nähanfänger diesen einen Fehler gemacht: Das scheinbar unschlagbare Angebot vom Discounter um die Ecke wahrgenommen und ein Großpaket Garn zum Schnäppchenpreis erworben. Nur um die gesamte Lieferung einige Wochen später entnervt in den Müll zu schmeißen. Denn auch wenn eine Garnrolle für den Laien zunächst einmal wie die andere aussieht. Es gibt mindestens einen großen Unterschied zwischen billigen und teuren Garnen und den merken Sie spätestens, wenn Sie mit dem Nähen loslegen. Billige Garne reißen schneller. Wollen Sie sich diesen Stress wirklich antun. Eine hochwertige Rolle Garn kostet nur rund 2,50 Euro. Das ist gut investiertes Geld, wenn man berücksichtigt, wie zeitraubend und ärgerlich ein permanent reißender Faden im Nähprozess sein kann.


Warum Ihr Unterfaden ganz sicher nicht reichen wird


Warum hofft man eigentlich immer, der Unterfaden würde schon reichen? Schließlich sagt doch schon Murphys Gesetz “Wenn etwas schiefgehen kann, dann wird es auch schiefgehen.“  Und so kommt es, dass der Unterfaden mit Vorliebe beim Nähen einer deutlich sichtbaren Naht zur Neige geht. Was wiederum nicht nur Stress, sondern auch zusätzliche Arbeitszeit für das nun nötige Aufspulen bedeutet. Wer dem entgehen will, zwingt sich noch vor Beginn des Nähvorgangs routinemäßig zu einem kritischen Blick auf den Füllstand der Unterfaden-Spule, statt nur auf das Beste zu hoffen. Denn das Beste tritt nicht ein, siehe Murphys Gesetz.


Warum Sie den Stoff noch vor dem Nähen waschen sollten


So viele eigentlich erfolgreiche Nähprojekte enden doch traurig, weil Stoffe noch vor dem Nähen nicht richtig behandelt wurden. Denken Sie bei Jersey und anderen leicht schrumpfenden Materialien daran, den Stoff noch vor dem Nähen vorzuwaschen. Anderenfalls können Sie viel Zeit und Mühe in ein Kleidungsstück stecken, dass Ihnen bereits nach der ersten Wäsche nicht mehr passt. Und das wäre wirklich schade.

Promotion
Schlagworte
Nähanleitungen